Film und Fernsehen

Vom Theater, wo Lisa schon parallel zur Schauspielausbildung (1993 bis 1997)  arbeitete komment, begann ihr filmisches Schaffen bereits 1991 parallel. Zunächste in Form kleiner Nebenrollen in TV und Kino Produktionen.

In dem Kino Film HÄRTETEST unter der Regie von Janek Rieke hatte sie dann 1997 ihre erste Hauptrolle. Der Kurzfilm JENSEITS VON SCHWEDEN ( 1995 ) bei dem Janek Rieke ebenfalls Regie führte, ist auf der DVD Härtetest, welche es heute noch zu kaufen gibt, ebenfalls enthalten. Für die Rolle der couragierten Fahrradkurierin Lena, in Härtetest, erfolgte auch promt die Nominierung als beste weibliche Hauptrolle beim Deutschen Filmpreis…

Schauspielen ist… 40 Prozent Handwerk, 40 Prozent Talent, 20 Prozent Glück…

Wenn wir in einen Trott verfallen, rütteln wir uns gegenseitig wieder auf. Lisa Martinek über die Gefahr der Routine

Nach dem Erfolg von Härtetest war die Karriere von Lisa nicht mehr zu bremsen. Es folgten eine weitere Nominierung für den Deutschen Fernsehpreis für ihren Auftritt in Uwe Jansons Film „Jagd auf den Flammenmann“ (2003). Mit dem Fernsehpreis ausgezeichnet, wurde dann das Drehbuch von Christoph Darnstädt  zum Film „Das Zimmermädchen und der Millionär“ aus dem Jahre 2005, in dem Lisa eine Hauptrolle spielte. Von 2006 bis 2012 spielte Lisa die Kommissarin Clara Hertz in der ZDF Krimi Serie DAS DUO. Sie bildete ein Ermittlerteam mit ihrer Serienpartnerin, Hauptkommissarin Marion Ahrens, welche Charlotte Schwab spielte. Ein besseres Team, wie manch derzeitiges, meine ich. Lisa kann sich mittlerweile ihre Rollen aussuchen. Zuletzt tat sie das, im Jahr 2016 in dem sie, in der ZDF Komödie EIN SCHRECKLICH REICHES PAAR, unter der Regie von Neleesha Barthel, die Hauptrolle einer gelangweilten, schlicht zu reichen Frau, mit etwas Lebensfrust, spielte. Wunderbarer Film! Ebenfalls in 2016 wurde die schwarzhumorige, sechsteilige Serie BLAUMACHER von ZDFneo gedreht. Regie führten hier Marcel Hübner und Pia Strietmann. Ausgestrahlt wurden diese TV Produktionen, beide sehr erfolgreich, in diesem Jahr. Zu guter Letzt möchte ich unbedingt noch auf den Kinofilm SCHWESTER WEIß hinweisen. Produziert wurde er unter der Regie von Dennis Todorovic teilweise in Süddeutschland wo er auch spielt. Für Lisa als gebürtige Schwäbin, ein Heimspiel. Der Film ist auch im schwäbischen Dialekt, was ihm eine, wie ich finde, sehr authentische Note verleiht. Zum Film selbst schreibe ich nichts weiter, seien sie Neugierig und sehen sie ihn sich an! Ich war zur Vorstellung des Films, mit den wunderbaren Darstellerinnen, Beatrice Richter, Z´ljka Prekave´c und natürlich Lisa, letztes Jahr in Berlin und war begeistert. Leider verschwinden solche kleinen Filmjuwelen in Deutschland zu schnell wieder aus den Kinos um Platz für…zu machen. Zum Glück gibt es auch diesen Film auf DVD und er ist längst in meiner Sammlung.  Alle anderen Filme von Lisa findet ihr, tabellarisch aufgelistet hier folgend. Zu jedem einzelnen etwas zu schreiben, sprengt schlicht den Rahmen. Für Ergänzungen oder sonstigen Hinweisen, bin ich immer dankbar.

Filmisches Schaffen…

1991: Schulz & Schulz II – Aller Anfang ist schwer

1993: Ein Mann für meine Frau

1993: Der Showmaster

1994: Blankenese  – Serie (20 Folgen)

1994: Zwei alte Hasen  – Clarissa

1994: Die hirnlose Frau

1995: Jenseits von Schweden (Kurzfilm)

1995: Ein Fall für zwei – Tödlicher Kaufrausch

1995: Neulich am Deich

1996: Ein starkes Team – Caviar Connection

1996: Jenseits von Schweden

1997: Härtetest

1999: Wer liebt, dem wachsen Flügel

1999: Klemperer – Ein Leben in Deutschland